Faszination Tischtennis !
Kleiner Ball - Großer Sport !
Beim SV Ingersheim !


Abteilungen > Tischtennis  > 

Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften in Ingersheim

Am 14.01.2017 führte die TT-Abteilung des SV Ingersheim in Zusammenarbeit mit der Geschwister-Scholl-Schule, der Astrid-Lindgren-Schule und der Leonhard-Sachs-Schule wieder einen Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften durch.

Die Mädchen und Jungen spielten in jeweils 3 Altersklassen ihre Meister aus. Etliche Eltern verfolgten die oftmals spannenden Spiele. Am Ende der Veranstaltung erhielten alle Kinder Urkunden sowie von der VR-Bank Schwäbisch Hall - Crailsheim gestiftete Sachpreise. Die Plätze 1 bis 4 qualifizierten sich für den Kreisentscheid, welcher im März 2017 in Langenburg ausgetragen wird.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Jungen Jahrgänge 2004/2005:
1. Mats Albrecht, 2. Moritz Zielosko, 3. Christian Sucice

Jungen Jahrgänge 2006/2007:
1. Felix Ehrmann, 2. Mika Heck, 3. Niklas Heck, 4. Nik Faßnacht

Mädchen Jahrgänge 2006/2007:
1. Lea Herterich, 2. Lara Herterich

Mädchen Jahrgänge 2008 und jünger:
1. Lisa Ehrmann, 2. Lilli Gebert, 3. Selina Poth


TT-Stadtmeisterschaften 2016 beim SV Ingersheim

Spannung bis zum letzten Ballwechsel

Traditionell fanden die Stadtmeisterschaften im Tischtennis auch 2016 am 1.November in Ingersheim statt. Wie in den Vorjahren entschieden sich die Verantwortlichen des SV Ingersheim dazu, den Spielern ein möglichst starkes und attraktives Teilnehmerfeld mit neuen Gegnern zu ermöglichen und luden aus diesem Grund neben den Stadtvereinen alle Spielerinnen und Spieler des gesamten Bezirkes Hohenlohe ein. Darüber hinaus wurden nach den Erfahrungen des letzten Jahres auch die Vereine aus den Bezirken Heilbronn und Ostalb eingeladen, was zu den erhofft spannenden Spielen führen sollte.
Gespielt wurde bei den Mädchen und Jungen entsprechend ihres Alters bzw. bei den Aktiven gemäß ihrer jeweiligen Spielklasse.

In der Konkurrenz der Mädchen U11 setzte sich Amelie Fischer (TSV Untergröningen) vor Yagmur Bas (SV Westgartshausen) durch.
In einem hart umkämpften Vereinsduell zwischen Lea Tannebaum und Lena Beißwenger (beide TSV Vellberg) hatte Lea in 5 Sätzen das glücklichere Ende für sich. Platz 3 ging an Carolin Ott (SV Westgartshausen).
Für die weiteste Anreise konnte sich Alexandra Schillinger (TSV Langenau) mit dem Titel bei den Mädchen U18 belohnen und Annika Richling (TSV Vellberg) auf Platz 2 verweisen.
Umkämpft war das Feld der Jungen U11, bei dem sich letztlich Louis Werneburg (SV Onolzheim) knapp gegen Sven Nguyen (TSV Roßfeld) und Hasan Jarkas (TSV Westhausen) durchsetzen konnte.
Einen souveränen Erfolg mit nur einem Satzverlust konnte sich Felix Kullig (FC/DJK Burgoberbach) bei den Jungen U13 sichern. Die weiteren Plätze belegten Jonas Lober (SpVgg Satteldorf), Mika Schmieder (TTC Kottspiel) und Benno Huck (SV Westgartshausen).
Gar ohne Satzverlust konnte Fabian Prochaska (TTC Neunstadt) all seine Spiele gewinnen und sich völlig zu Recht Stadtmeister nennen. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen entstand bei dem Kampf um Platz 2, bei dem letztlich die Satzdifferenz den Ausschlag über die Platzierungen geben sollte. Das glücklichere Ende hatte dabei Nick Hofmann (SpVgg Satteldorf), der Marvin Schürle und Robin Werneburg (beide SV Onolzheim) hinter sich lassen konnte.
Bei den Jungen U18 kam es im letzten Gruppenspiel zu einem echten Endspiel zwischen Tim Schweizer (SpVgg Satteldorf) und Jordan Rudolf (VfB Bad Mergentheim), das Tim knapp in 5 Sätzen für sich entschied. Auf den weiteren Plätzen folgten Simon Kouril (SpVgg Satteldorf) und Adrian Urbach (SV Ingersheim).

Das Feld der Damen B konnte Heike Nieß (TSV Dewangen) gewinnen. Sie setzte sich gegen Claudia Neumann-Winker (TSV Vellberg), Michelle Schäfer (SV Westgartshausen) und Karin Köhler (TTC Gnadental) durch.
In einem spannenden Finale sicherte sich Carsten Ott (SSV Stimpfach) den Titel der Herren C gegen Markus Kusnezow (SpVgg Satteldorf). Gemeinsame Dritte wurden Alexander Sorich (TSV Crailsheim) und Lucas Dambacher (SSV Stimpfach).
Einen erfolgreichen Ausgang fand die Konkurrenz der Herren B aus der Sicht von Peter Schillinger (TTC Witzighausen). Er konnte im Finale Florian Herrmann (SV Westgartshausen) bezwingen und sich mit dem Siegerpokal auf die weite Heimreise machen. Peter und Florian hatten sich zuvor im Halbfinale gegen Jürgen Herrmann und Tobias Kaltwasser (beide SV Westgartshausen) durchgesetzt.
Den Abschluss bildete das Feld der Herren A. Hier entwickelte sich ein spannender Kampf um den Titel, der eigentlich keinen Verlierer verdient hatte. Letztlich setzte sich Pascal Schweizer (SpVgg Satteldorf) knapp in 5 Sätzen gegen Marco Küffner (SV Ingersheim) durch. Zuvor hatten die beiden in ihren Halbfinalspielen Rudolf Justin (VfB Bad Mergentheim) und Marco Herrmann (SpVgg Greuther Fürth) bezwingen können.

Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg und tolle Werbung für den Tischtennissport.
Die wieder gute Resonanz von Spielern und Vereinen sowie der reibungslose Ablauf der gesamten Veranstaltung trugen maßgeblich zur allgemein guten Stimmung bei. Es ist zu hoffen, dass auch die nächsten Stadtmeisterschaften am 1.11.2017 zu einem ähnlichen Erfolg werden.

 

Die Siegerbilder sind unten zu sehen. Bei Wunsch können die Bilder gerne in besserer Qualität aus Facebook (https://www.facebook.com/SV-Ingersheim-Tischtennis-121398367895564/) gespeichert oder per Mail an knoell_91@yahoo.de angefordert werden. 

 

Tischtennis           Bezirksmeisterschaft für den SV Ingersheim

Titel geht an Ingersheimer Knöll/Schmalz

Bezirksmeisterschaften 2015 am 7./8.11. in Satteldorf haben Patrick Knöll und Michael Schmalz  am Sonntag in der Herren B Klasse das Doppel Finale und somit die Bezirks-Vize Meisterschaft/Doppel-B  erreicht. Hierbei konnten im Viertelfinale das Bezirksligadoppel  aus Oberrot  und der Einzel-Erstplatzierte (W.Nachtigall) mit seinem Doppel-Partner (V.Thron)  im Halbfinale ausgeschaltet werden. Erst im Finale sind Patrick Knöll und Michael Schmalz an den Lokalmatadoren aus Satteldorf knapp gescheitert.  Opens internal link in current windowweiter


 
 
 
 
 

Spannung bis zum letzten Ballwechsel 

Am 03.10.2014 fanden in Ingersheim die Stadtmeisterschaften im Tischtennis statt. Wie in den Vorjahren entschieden sich die Verantwortlichen des SV Ingersheim dazu, den Spielern ein möglichst starkes und attraktives Teilnehmerfeld mit neuen Gegnern zu ermöglichen und luden aus diesem Grund neben den Stadtvereinen alle Spielerinnen und Spieler des gesamten Bezirkes Hohenlohe ein. Darüber hinaus wurden nach den Erfahrungen des letzten Jahres auch die Vereine aus den Bezirken Heilbronn und Ostalb eingeladen, was zu den erhofften spannenden Spielen führen sollte.
Gespielt wurde bei den Mädchen und Jungen entsprechend ihres Alters bzw. bei den Aktiven gemäß ihrer jeweiligen Spielklasse.
Insgesamt nahmen 88 Spieler und Spielerinnen die Möglichkeit wahr, gegenseitig ihre Kräfte zu messen.

In der Konkurrenz der Mädchen U11 kam es im letzten Gruppenspiel zu einem echten Endspiel zwischen Victoria Merz (TGV Eintracht Abstatt) und Maya Horlacher (TSV Ammertsweiler), das Victoria für sich entscheiden konnte. Die Ränge 3 und 4 belegten Rebecca Merz (TGV Eintracht Abstatt) und Isabell Gutsche (TSV Michelbach/Bilz).
Der Wettbewerb der Mädchen U13 war eine klare Angelegenheit für Lena Beißwenger (TSV Vellberg), die jedes Spiel gewann und damit Johanna Immel (SV Westgartshausen), Tabea Hesser (SpVgg Satteldorf) und Lea Tannebaum (TSV Sulzdorf) auf die folgenden Plätze verwies.
Die Mädchen U15 konnte Sarah Gützlaff (VfR Altenmünster) vor Laura Ulm (SC Buchenbach) für sich entscheiden. Mit Jana Gebert (VfR Altenmünster) und Annika Richling (TSV Vellberg) wurden die vorderen Plätze komplettiert.
Nachdem Sophie Wetzel (SV Ingersheim) im Jahr zuvor den Titel bei den Mädchen U15 gewinnen konnte, gelang ihr nun das Kunststück, den Sieg in der Konkurrenz der Mädchen U18 zu erringen und dabei wie im Vorjahr ungeschlagen zu bleiben. Auf den Plätzen hinter ihr folgten Elena Pitz (TSV Vellberg), Lara Hanselmann und Loreen Ebert (beide SV Ingersheim).

Einen souveränen Erfolg konnte sich Simon Kouril (SpVgg Satteldorf) bei den Jungen U11 sichern. Ihm gelang es dabei, sämtliche Spiele ohne Satzverlust zu gewinnen. Die weiteren Plätze belegten Benno Huck (SV Westgartshausen), Christoph Leiser (TSV Michelbach/Bilz) und Jonathan Kern (SV Onolzheim).
Bei den Jungen U13 hieß der Sieger Robin Werneburg (SV Onolzheim), der sich dabei gegen Gabriel Brand und Julian Ruck (beide SC Buchenbach) durchsetzen konnte.
Bei den Jungen U15 konnte Hannes Bäcker (TSG Hofherrnweiler) das hochklassige Finale gegen Tim Schweizer (SpVgg Satteldorf) für sich entscheiden. Die weiteren Plätze gingen an Florian Herrmann (SV Westgartshausen) und Jonas Ehrmann (TSG Hofherrnweiler).
Eine ebenso knappe Entscheidung fiel in der Jungen U18-Konkurrenz. Dabei konnte Felix Bäcker (TSG Hofherrnweiler) Markus Schöppel (SV Ingersheim) schlagen. Damian Boll (TSV Vellberg) und Adrian Urbach (SV Ingersheim) durfte zu den Plätzen 3 und 4 gratuliert werden.

Bei den Damen B konnte sich Franziska Härpfer (SV Gründelhardt) in einem spannenden Finale gegen Karin Köhler (TURA Untermünkheim) den Titel sichern. Den dritten Platz teilten sich Sabrina Weindl (TSV Roßfeld) und Annette Druckenmüller (TSV Goldbach).
Bei den Herren C konnte sich Lucas Dambacher (SSV Stimpfach) im Finale gegen Michael Most (SV Tüngental) durchsetzen. Gemeinsame Dritte wurden Alexander Sorich (TSV Crailsheim) und Rolf Messerschmidt (SV Gründelhardt).
Bei den Herren B konnte Tobias Horlacher (TURA Untermünkheim) im Finale gegen Lukas Eichhorn (DJK-TSV Bieringen) seinen in der Gruppenphase errungenen Sieg wiederholen und sicherte sich den Titel. Die beiden hatten sich in den Halbfinalspielen gegen Jonas Krockenberger (SV Jagstzell) und Michael Meißner (TSV Roßfeld) durchsetzen können.
Den Abschluss bildete das Feld der Herren A. Hier entwickelte sich ein spannender Kampf um den Titel, der eigentlich keinen Verlierer verdient hatte. Vor dem letzten Spiel hatten noch 3 Spieler die Chance, sich den Sieg zu sichern. Letztlich hatte Florian Ehrmann (TSG Hofherrnweiler) das bessere Ende für sich und konnte Christian Haas (SV Ingersheim) aufgrund eines Satzes auf den zweiten Platz verweisen. Ebenso hauchdünn war die Vergabe des dritten Platzes, den sich schlussendlich Pascal Schweizer (SpVgg Satteldorf) vor Andreas Judt (TSV Roßfeld) sicherte.

Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg und tolle Werbung für den Tischtennissport.
Die wieder gute Resonanz von Spielern und Vereinen sowie der reibungslose Ablauf der gesamten Veranstaltung trugen maßgeblich zur allgemein guten Stimmung bei. Es ist zu hoffen, dass auch die nächsten Stadtmeisterschaften 2015 zu einem ähnlichen Erfolg werden.


Tischtennis    Hochzeit Heiko und Judith Burkhardt

Am 13.09.14 traten Heiko und Judith vor den Traualtar. Die Tischtennisabteilung ließ es sich natürlich nicht nehmen, Ihnen alles Gute zu wünschen und Spalier zu stehen.  Unter ihnen auch der amtierende Vereinsmeister 2014 Christoph Lang und der stellvertr. Abteilungsleiter Florian Wagner der die Geschenke überreichte.        Opens internal link in current windowweiterlesen


Christoph Lang nach 10 Jahren zurück auf dem Thron

Auch in diesem Jahr trafen sich etliche Spieler des SV Ingersheim in der Vorbereitung, um sich miteinander zu messen und den Vereinsmeister 2014 auszuspielen.

Dabei stellte sich die Frage, ob es Marco Küffner gelingen würde, seinen im Vorjahr errungenen Titel zu verteidigen oder ob ihn jemand vom Thron stoßen würde. Nach den Eindrücken in den Trainingseinheiten zuvor war es klar, dass es kein leichtes Unternehmen für ihn werden würde und letztendlich Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden.

So gab es bereits in den Vorrundengruppen äußerst attraktive Ansetzungen und entsprechend hochklassige Spiele zu erleben, aus denen sich schließlich Marco, Christoph Lang, Christian Haas und Christian Frank als Gruppensieger durchsetzen konnten. Patrick Knöll, Florian Wagner, Johannes Dambacher und Michael Schmalz komplettierten das Feld der letzten Acht.

Somit kam es bereits im Viertelfinale zu weiteren Duellen zwischen Spielern der ersten Mannschaft. Während sich Marco überraschend deutlich gegen Florian durchsetzen konnte, waren die Spiele zwischen Christoph und Patrick sowie Christian H. und Michael kaum an Dramatik zu überbieten. Im Endeffekt entschieden Nuancen die Spiele und sowohl Christoph als auch Michael konnten sich über ihren Halbfinaleinzug freuen. Dort sollte es zu den Duellen zwischen Marco und Michael sowie Christoph gegen Christian F. kommen, der zuvor seine gute Form unterstrich und gegen Johannes erfolgreich vom Tisch gegangen war. Während Michael abermals fünf Sätze für seinen letztlich verdienten Sieg benötigte, konnte Christoph trotz toller Gegenwehr von Christian das Spiel nach 4 Sätzen beenden.

Im Finale standen sich somit Christoph und Michael gegenüber. Hatten alle Zuschauer auf eine spannende Begegnung mit vielen langen Ballwechseln gehofft, so zerstörte ihnen Christoph diese Träume recht schnell. Er ließ Michael kaum Chancen und beeindruckte durch sein Angriffs- und Blockspiel, so dass das Spiel bereits nach 3 Sätzen zu Ende war. Mit diesem Sieg konnte sich Christoph seinen zweiten Vereinsmeistertitel sichern und Marco zumindest für ein Jahr vom Thron verdrängen. Bereits jetzt darf man darauf gespannt sein, ob es ihm im nächsten Jahr gelingen kann, als Gejagter zu bestehen und seinen Titel zu verteidigen.

Um auch den nach der Gruppenphase ausgeschiedenen Spielern ihre Spiele gewährleisten zu können, wurde parallel eine zweite Finalrunde durchgeführt. In dieser „Lucky Loser“-Runde konnte sich letztlich Eberhard Wenzelburger durch einen Finalsieg über Simon Jaeger, der zuvor seinen Bruder Tobias ausschalten konnte, durchsetzen.

Nach dem sportlichen Treiben wurde am Abend bei Speis und Trank gemeinsam über die Begegnungen philosophiert, gelacht und der neue Vereinsmeister entsprechend gefeiert.

Ergebnisse

Bilder


Ehrungen im Rahmen der Vereinsmeisterschaften

Neben dem sportlichen Treiben gab es bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften auch zahlreiche erfreuliche Anlässe zu vermelden. So durften Abteilungsleiter Christian Frank und Jugendleiter Marco Küffner die anwesenden Jungen für ihre souveräne Meisterschaft auszeichnen. Als Belohnung für diese Leistung und Anreiz, dem Tischtennis in Ingersheim weitere Erfolge beizusteuern, bekamen sie neben der Meisterurkunde auch ein mit dem Namen besticktes Trikot überreicht.

Darüber hinaus wurden Bernd Laube, Werner Probst, Heiko Burkhardt, Hans-Jochen Grimm, Günter Hofmann und Tobias Jaeger für ihre jahrelangen Verdienste für die Abteilung durch ihr aktives Spielen geehrt. Bernd und Werner erhielten die Spielernadel des TTVWH in Gold (40 Jahre), Heiko, Jochen und Günter in Silber (25 Jahre) und Tobias in Bronze (10 Jahre).

 

Meistertitel für Jungen

Die Jungen des SV Ingersheim konnten in der Rückrunde in der Besetzung Markus Schöppel, die Meisterschaft in der Kreisklasse A für sich entscheiden.

Unter Dach und Fach gebracht wurde der Titel am letzten Spieltag im direkten Duell mit Stimpfach, das zu diesem Zeitpunkt neben Satteldorf noch geringe Chancen auf den ersten Platz hatte. Doch die Jungen des SVI zeigten an diesem Tag, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und nutzten das ersatzgeschwächte Auftreten der Gastmannschaft. Nachdem der zur Meisterschaft ausreichende Punkt erzielt wurde, kannte die Freude im schwarz-gelben Lager keine Grenzen mehr.

Nichtsdestotrotz ließen es sich die Jungen nicht nehmen, weiterhin hochmotiviert an die Platte zu treten, um den Titel mit einem Sieg zu krönen, was letztlich auch gelingen sollte.

Somit steht in der gesamten Rückrunde lediglich ein Unentschieden (gegen eine sehr starke Satteldorfer Mannschaft) 6 Siegen gegenüber. Eine Leistung, die in der geschlossenen Mannschaftsleistung begründet ist. Während Markus und Marcel das vordere Paarkreuz mit Bilanzen von 14:0 bzw. 13:1 dominierten, konnten sich Richard, Lukas und Adrian immer besser an das Niveau ihrer Gegner anpassen (5:7, 6:4 sowieso 3:3).

Es wird spannend zu sehen sein, wie die 5 die Herausforderung der höheren Spielklasse in der kommenden Saison annehmen und ob ihnen ähnliche Erfolge erneut gelingen können.


TT-Stadtmeisterschaften 2013 beim SV Ingersheim

Am 01.11.2013 fanden in Ingersheim die Stadtmeisterschaften im Tischtennis statt. Wie in den Vorjahren entschieden sich die Verantwortlichen des SV Ingersheim dazu, den Spielern ein möglichst starkes Teilnehmerfeld zu ermöglichen und luden aus diesem Grund neben den Stadtvereinen alle Spielerinnen und Spieler des gesamten Bezirkes Hohenlohe ein. Darüber hinaus wurden auch erstmalig die Vereine aus den Bezirken Heilbronn, Ludwigsburg und Ostalb eingeladen, was zu weiteren spannenden Spielen führen sollte.
Gespielt wurde bei den Mädchen und Jungen entsprechend ihres Alters bzw. bei den Aktiven gemäß ihrer jeweiligen Spielklasse. Insgesamt nahmen 113 Spieler und Spielerinnen die Möglichkeit wahr, gegenseitig ihre Kräfte zu messen.

In der Konkurrenz der Mädchen U13 kam es im letzten Gruppenspiel zu einem echten Endspiel zwischen Michelle Rosenecker (VfR Altenmünster) und Damaris Eckstein (TTC Gnadental), das Damaris für sich entscheiden konnte. Die Ränge 3 und 4 belegten Lena Beißwenger (TSV Vellberg) und Maya Horlacher (TSV Ammertsweiler), die gleichzeitig auch den Siegerpokal der Mädchen U11 erhielt.
Der Wettbewerb der Mädchen U15 war eine klare Angelegenheit für Sophie Wetzel, die jedes Spiel gewann und damit Judith Huck (beide SV Ingersheim), Sarah Gützlaff (VfR Altenmünster) und Leonie Muck (TSV Vellberg) auf die folgenden Plätze verwies.
Die Mädchen U18 konnte Eike Mühlbacher (SV Westgartshausen) vor Franziska Härpfer für sich entscheiden. Mit Andrea Steigmann (beide SV Gründelhardt) und Elena Pitz (TSV Vellberg) wurden die vorderen Plätze komplettiert.

Einen weiteren Erfolg für den SV Westgartshausen konnte Florian Herrmann bei den Jungen U13 sichern. Er setzte sich gegen Jonas Ehrmann (TSG Hofherrnweiler), Leon Wolfram (TSV Ammertsweiler) und Dean Scheufler (TSV Kirchensall) durch.
Bei den Jungen U15 konnte Moritz Kouril (SpVgg Satteldorf) das hochklassige Finale gegen Florian Saljani (TTC Gnadental) knapp für sich entscheiden. Den dritten Platz teilten sich Tim Schweizer und Nico Ellwanger (beide SpVgg Satteldorf).
Eine ebenso knappe Entscheidung fiel in der Jungen U18-Konkurrenz. Dabei konnte Florian Ehrmann (TSG Hofherrnweiler) Pascal Schweizer knapp schlagen. Gemeinsame Dritte wurden Markus Kusnezow (beide SpVgg Satteldorf) und Johannes Kneule (TSG Hofherrnweiler).

Bei den Damen B konnte sich Tanja Maurer (TSV Vellberg) vor Stefanie Schöller (SV Westgartshausen), Claudia Neumann-Winker (TSV Vellberg) und Karin Köhler (TSG Kirchberg) den Titel sichern.

Ein großes Feld war bei den Herren C zu verzeichnen. Am Ende siegte Alexander Sorich (TSV Crailsheim) im Finale gegen Lucas Dambacher (SSV Stimpfach). Karl Koman (TTC Gnadental) und Thilo Laukenmann (SV Gründelhardt) teilten sich den gemeinsamen dritten Platz.
Bei den Herren B konnte sich Alexander Flaum (TSV Gerabronn) im Finale gegen Michael Meißner für seine in der Gruppenphase erhaltene Niederlage revanchieren und sicherte sich den Titel. Die beiden hatten sich in den Halbfinalspielen gegen Volker Huß (beide VfR Altenmünster) und Nico Spross (TTF Wüstenrot) durchsetzen können.
Den Abschluss bildete das Feld der Herren A. Hier entwickelte sich ein spannender und hochklassiger Kampf um den Titel, der eigentlich keinen Verlierer verdient hatte. Letztlich hatte Nick Westendorf (TTC Gnadental) das bessere Ende für sich und konnte Manuel Nowak (TSV Löchgau) hauchdünn bezwingen. Gemeinsame Dritte wurden Marco Küffner (SV Ingersheim) und Rene Willsch (VfB Jagstheim). 

Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg und tolle Werbung für den Tischtennissport. Die wieder gute Resonanz von Spielern und Vereinen sowie der reibungslose Ablauf der gesamten Veranstaltung trugen maßgeblich zur allgemein guten Stimmung bei. Es ist zu hoffen, dass auch die nächsten Stadtmeisterschaften am 01.11.2014 zu einem ähnlichen Erfolg werden.


Lara Hanselmann sichert sich durch grandiose Leistungen Teilnahme am Schwerpunkt

Am 29. September wurde in Satteldorf die Bezirksrangliste der Jugend ausgespielt, bei der man sich für die kommende Schwerpunktrangliste qualifizieren konnte. Für Lara Hanselmann, die das erste Jahr bei U18 mitmischt und somit nicht unbedingt zum Favoritenkreis zu zählen war, galt es vor allem, persönlich gute Leistungen zu zeigen und eben jenen Favoritinnen das ein oder andere Bein zu stellen.

Dies sollte ihr gleich in ihrem ersten Gruppenspiel in eindrucksvoller Art und Weise gelingen. So konnte sich Lara nach großartiger Leistung von der großen Favoritin auf den Tagessieg zu einem 3:1-Sieg gratulieren lassen.
Diesen Schwung konnte sie in den nächsten beiden Partien leider nicht ausnutzen, sicherte sich aber wichtige Satzgewinne für den späteren Einzug in die Gruppe um die Plätze 1 bis 6.
Umso beeindruckender, dass sie sich von diesen zwischenzeitlichen Tiefschlägen nicht irritieren ließ und ihren beiden nächsten Gegnerinnen durch nahezu perfektes kontrolliertes Offensivspiel kaum eine Chance ließ und somit völlig verdient als Siegerin von der Platte gehen konnte.

Mit dem Einzug in die Gruppe um die Plätze 1 bis 6 konnte man eigentlich bereits hochzufrieden sein, doch nun wollten Lara und ihr Trainer Patrick Knöll auch unbedingt das zuvor unmöglich scheinende wahr machen und die Qualifikation für den Schwerpunkt erreichen.
Lara konnte sich in ihrem ersten Spiel der Endrunde auf die tollen Leistungen der Vorrunde, ganz besonders auf ihre Angriffsbälle, verlassen und so blieb der ersten Gegnerin nichts anderes übrig, als Lara nach 4 Sätzen zum Sieg zu gratulieren.
Auch im zweiten Spiel gelang es Lara, die Gegnerin nach 4 Sätzen auf die Verliererstraße zu schicken. Immer wieder gelang es ihr, in den entscheidenden Phasen des Spiels die Angriffe der Gegnerin zu kontern oder mit sicheren Topspins zu schnellen und einfachen Punkte zu kommen.
Dadurch war im Vorfeld der letzten Partie klar, dass ein Sieg auf jeden Fall für die Qualifikation genügen würde. Wiederum in 4 Sätzen zeigte sie ihrer Gegnerin, dass sie an diesem Tag in fast schon beängstigender Form agierte und dementsprechend kannte die Freude nach dem verwandelten Matchball kein Halten mehr.
Letztendlich landete sie nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf dem zweiten Rang. Platz 1 ging an Tanja Maurer, die an diesem Tag nur das eine Spiel gegen Lara verloren hatte.

Sollte sie bei der in wenigen Wochen stattfindenden Schwerpunktrangliste an ihre an diesem Tag tollen Leistungen anknüpfen können, darf man gespannt sein, welche Platzierung sie belegen wird bzw. wie viele höher eingestufte Spielerinnen sie schlagen kann. Schließlich hat sich bei dieser Herbstrangliste gezeigt, dass die Spielerinnen Angst vor Lara haben müssen und nicht umgekehrt.


Marco Küffner holt sich den Titel zurück

Am Samstag, den 08.09.2013 trafen sich etliche Tischtennisbegeisterte des SV Ingersheim, um sich der Herausforderung Vereinsmeisterschaft 2013 zu stellen und diese im Anschluss bei einem gemütlichen Vesper ausklingen zu lassen.

Der Vorjahressieger Florian Wagner hatte letztes Jahr den Titel errungen und war Willens diesen für ein weiteres Jahr zu tragen. Seine Gruppe war sehr stark besetzt, aber er setzte sich gegen seine Kontrahenten Tobias Jaeger und Marcus Schöppel durch. Als letzter Gegner seiner Gruppe hatte er gegen seinen Mannschaftskollegen Christian Haas eine harte Nuss zu knacken. In einem spannenden Offensivspiel hatte er im Entscheidungssatz dann doch das glücklichere Händchen und erreichte als Gruppenerster das Viertelfinale.

In der anderen Vorrundengruppe setzte sich der heute besonders ehrgeizige Marco Küffner mit nur einem Satzverlust vor Johannes Dambacher durch und erreichte mühelos das Viertelfinale. Die beiden Sieger der beiden verbliebenen Gruppen Christoph Lang und Michael Schmalz zogen ebenfalls in das Viertelfinale ein.

Die Viertelfinalergebnisse waren überraschend eindeutig und katapultierten Wagner, Haas, Schmalz und Küffner ins Halbfinale. In diesen Spielen ging es dann etwas enger emotionaler zu, schließlich spielten die vier doch in der Runde alle in der gleichen Mannschaft. Christian Haas gelang nach dem gescheitertem Vorrundenduell jetzt der Sieg über Florian Wagner und verwehrte diesem damit die Chance seinen Titel zu verteidigen. Marco Küffners Angriffstrategie hatte an der anderen Platte die erhoffte Wirkung und brachte ihn dem Siegertreppchen einen Schritt näher.a

Für das Finale wurde die Halle nochmal etwas umgebaut sodass jeder der Anwesenden perfekte Sicht auf das Finalspiel hatte. In einem abwechslungsreichen Spiel das hin und wieder Erstaunen bei den Zuschauern auslöste war Marco Küffner am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen und präsentierte stolz den Pokal.

Nach den sportlichen Vereinsmeisterschaften wurde am Abend bei Speis und Trank gemeinsam über die Begegnungen philosophiert und gelacht. 


SV Ingersheim belegt glänzenden 5. Platz bei Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen U15

Am 11. und 12 Mai trafen sich in Betzingen (Bezirk Alb) 16 Mädchenmannschaften aus ganz Württemberg um den Titel des Mannschaftsmeisters unter sich auszutragen. Den Bezirk Hohenlohe vertraten 4 Mädchen des SV Ingersheim. Am ersten Tag begann man in 4 Gruppen. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde. Deren Sieger spielten dann am zweiten Tag um die Plätze 1-4, während die Verlierer um die Plätze 5-8 kämpfen mussten. Die Gruppen dritten und vierten kämpften um die Plätze 9-16. Mit einem klaren Auftaktsieg gegen den SC Berg (6:1) legte die Mannschaft des SVI um Sophie Wetzel, Lara Hanselmann, Loreen Ebert und Judith Huck einen guten Start hin. Ebenso deutlich gewann man das anschließende Spiel gegen den VfL Sindelfingen (6:0). Im abschließenden Gruppenspiel gab es dann gegen den späteren Württembergischen Mannschaftsmeister TTC Bietigheim-Bissingen eine klare Niederlage (0:6). Der zweite Platz in der Gruppe bedeutete, dass in der Zwischenrunde mit der TSG Steinheim ein Gruppenerster als Gegner auf die Mädchen warten würde. Leider ging dieses Spiel nach einem Kräfte zehrenden Wettkampftag doch relativ deutlich mit 1:6 verloren. Am zweiten Wettkampftag ging es nun in den Platzierungsspielen um die Plätze 5-8. Hierbei zeigte man sich hellwach und konnte den SC Unterweiler (6:0) zum Auftakt deutlich bezwingen. Im abschließenden Platzierungsspiel zeigte sich die SF Salzstetten als ebenbürtiger Gegner. Denkbar knapp und erst im letzten Satz der Partie konnte Judith Huck den viel umjubelten 6:4 Sieg sicherstellen. Mit einem vor der Veranstaltung nie erwarteten 5. Platz wurde die Heimreise hochzufrieden nach Hohenlohe angetreten.


Sophie Wetzel mit überragendem zweiten Platz bei Württembergischen Einzelmeisterschaften!

Bei den Württembergischen Einzelmeisterschaften 2013 am 12./13. Januar in Klosterreichenbach holte Sophie Wetzel überraschend den Silberplatz im Mädchen U14 Einzel. Sie musste sich nur im Finale der Noppenspielerin Kristin Timmann mit 3:0 geschlagen geben.

Auch die anderen Spielerinnen des SV Ingersheim, Lara Hanselmann und Loreen Ebert, konnten mit den Ergebnissen zufrieden sein. Beide kamen in der Gruppe als jeweils Zweite weiter. Loreen musste sich dann im Achtelfinale Tine Bez (SpVgg Oedheim) mit 3:0 geschlagen geben und bei den Mädchen U15 wurde Lara von Alina Welser vom TSV Laupheim im Achtelfinale gestoppt.

Im Doppel der Mädchen U14 verloren Sophie und Loreen nur ganz knapp mit 2:3 im Viertelfinale gegen die späteren Turniersieger Buck/Timmann.

Betreuer waren an diesem Wochenende Verena Wetzel und Melanie Bulenda.

 

Ingersheimer Ergebnisse im Überblick:

Lara Vorrunde 

Lara KO-Runde

Lara Doppel

Sophie & Loreen Vorrunde

Sophie & Loreen KO-Runde

Sophie & Loreen Doppel


weitere Ergebnisse des Wochenendes


Zwei Stadtmeistertitel gehen an Ingersheim

An den offenen Crailsheimer Stadtmeisterschaften am 01.November 2012 nahmen mit Johannes Dambacher (Herren B), Loreen Ebert (Mädchen U15), Lara Hanselmann (Mädchen U15), Patrick Hofmann (Jungen U13), Simon Jaeger (Herren B), Tobias Jaeger (Herren B), Lukas Keller (Jungen U13), Richard Kniss (Jungen U15), Patrick Knöll (Herren A), Marco Küffner (Herren A), Markus Lamm (Jungen U15), Michael Schmalz (Senioren), Marcel Schmiedel (Jungen U18), Markus Schöppel (Jungen U15), Florian Wagner (Herren A) insgesamt 15 Ingersheimer teil.

Für Patrick und Lukas ging es hauptsächlich darum, weitere Spielerfahrungen gegen bereits deutlich erfahrenere Spieler zu sammeln und nach Möglichkeit das ein oder andere Spiel zu gewinnen. Das gelang auch und so konnte Lukas am Ende mit 2 Siegen den vierten Platz belegen.
Ähnlich war die Ausgangssituation für Richard und Markus L. bei den Jungen U15. Auch sie trafen auf Spieler, die bereits wesentlich länger diesem Hobby nachgehen. Daher konnte man mit ihren gezeigten Leistungen voll zufrieden sein. Im Gegensatz dazu erwartete man von Markus S. einige gute Spiele bzw. das Überstehen der Gruppenphase, was ihm in teils überragender Art und Weise gelingen sollte. Jedoch musste er im Viertelfinale nach großem Kampf und etwas Pech im Entscheidungssatz seinem Gegner zum Sieg gratulieren.
Schwierig war es für Marcel, der bei den Jungen U18 auf ältere und in weitaus höheren Ligen spielende Gegner traf. Er wehrte sich jedoch nach Kräften und mit allen Mitteln, so dass er aus diesen Spielen neue Motivation für die kommenden Spiele im Ligabetrieb ziehen konnte.

Einmal mehr unter Beweis stellte Lara an diesem Tag ihre beeindruckende Form der vergangenen Wochen und Monate, indem sie ihrer Konkurrenz in all ihren Spielen mittels taktischer Raffinesse und klasse Angriffsbällen keine Chance ließ und sich mit lediglich einem Satzverlust überlegen und hochverdient den Stadtmeistertitel sichern konnte. Nicht ganz so erfolgreich verlief der Tag für Loreen, die nach einigen durchwachsenen Spielen in der Endabrechnung den vierten Platz belegte.

Etwas unglücklich lief das Turnier für Michael. Er hatte seine ersten Spiele durch starke Leistungen für sich entscheiden können, um dann jedoch in seinem letzten Spiel des Tages eine Niederlage zu kassieren. Diese Niederlage sollte ihm letztendlich aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses den Gesamtsieg kosten und er musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
Einem stark besetzten Teilnehmerfeld sahen sich Johannes, Simon und Tobias gegenüber. Dabei gelang es Tobias sich bis ins Halbfinale vor zu spielen, während die beiden anderen Ingersheimer knapp in der Gruppenphase scheiterten.
Bei den Herren A gelang es Marco seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Dabei schlug er die Zweit- und Drittplatzierten Florian und Patrick, was ihm letztendlich aufgrund des besseren Satzverhältnisses zum Titel reichen sollte.

Siegerfotos

Ergebnisübersicht


Mit Sophie Wetzel und Lara Hanselmann fuhren zwei Ingersheimer Mächen zur Schwerpunktrangliste, um bei idealem Verlauf die Qualifikation für die Verbandsrangliste zu erreichen.

Nicht ganz noch Wunsch verlief die Rangliste für Lara, der es an diesem Tag leider nicht immer gelang, in den entscheidenden Momenten an ihre bestechende Form der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Letztendlich musste sie sich mit einem dennoch achtbaren achten Platz zufriedengeben.

Besser verlief der Tag aus Sicht von Sophie. Sie bewies in den Spielen gegen die direkte Konkurrenz Nervenstärke und konnte dadurch auch der späteren Erstplatzierten deren einzige Niederlage zufügen. Durch ihre starken Auftritte sicherte sich Sophie den dritten Platz und damit die Qualifikation für die Verbandsrangliste.

Man darf gespannt sein, wie sie dort die Ingersheimer Farben vertreten wird.

Ergebnisse im Überblick


Erfolgreiches Abschneiden bei Bezirksmeisterschaften

Mit unterschiedlichen Zielen ging es am 14.Oktober für den Nachwuchs des SV Ingersheim zu den Bezirksmeistershaften nach Gaildorf.

Los ging es am frühen Morgen mit den Jungenkonkurrenzen. Während die „jungen Wilden“ um Lukas Keller (U12), Ahad Habib (U12) und Patrick Hofmann (U11) bei ihrem ersten Turnier möglichst viele Erfahrungen sammeln sollten, konnte man von Markus Schöppel (U15) und Marcel Schmiedel (U16) mindestens das Überstehen der Gruppenphase erwarten.
Dies sollte den beiden auch souverän gelingen, jedoch war jeweils im Viertelfinale leider Endstation, so dass sich Markus und Marcel mit Platz 5 in ihren Konkurrenzen zufrieden geben mussten. Ganz stark war zusätzlich ihr Auftritt im Doppel, bei dem sie erst im Finale gestoppt werden und somit einen überraschenden zweiten Platz feiern konnten.
Für Lukas, Ahad und Patrick gab es nach teilweise guten Auftritten sehr viele, für ihren weiteren Werdegang hilfreiche, neue Erfahrungen, jedoch leider keinen Platz in der K.O.-Runde.

Als Nächstes waren die Mädchen Sophie Wetzel (U14), Loreen Ebert (U14), Lara Hanselmann (U15), Judith Huck (U14) und Jana Gebert (U12) an der Reihe.
Auch Jana spielte ihr erstes größeres Turnier und daher ist ihr Auftritt mit 2 Siegen bei 4 Spielen sehr positiv zu bewerten, da mit etwas mehr Glück auch der zweite Platz möglich gewesen wäre.
Dieses Glück hatten die anderen 4 Mädchen gar nicht notwendig, da sie ihre Konkurrenz problemlos im Griff hatten und bei den Mädchen U14 den Bezirksmeister unter sich ausspielten. Dabei konnte sich Sophie vor Loreen und Judith durchsetzen.
Der Bezirksmeistertitel bei den Mädchen U15 ging an Lara, die ihre Konkurrenz jederzeit beherrschte und klar im Griff hatte. Durch ihren Doppelerfolg mit Judith gelang es Lara, auch noch den zweiten Bezirksmeistertitel mit nach Hause zu nehmen. Dieses Kunststück zeigte auch Sophie, die in ihrer Altersklasse mit Loreen ebenfalls den Doppelerfolg einfuhr.
Durch ihre Erfolge haben Sophie und Lara zusätzlich die Qualifikation zu den Württembergischen Einzelmeisterschaften erreicht, bei denen sie die Ingersheimer Farben ähnlich stark glänzen lassen wollen.

Den Abschluss bildete Michael Schmalz bei den Senioren, der neben dem zweiten Platz im Doppel im Einzel den dritten Platz belegen konnte.

weitere Bilder


Überragender Auftritt von Lara Hanselmann bei Herbstrangliste

Qualifikation für den Schwerpunkt - So lautete am Sonntag, 23.09.2012 die Zielstellung der beiden Ingersheimer Mädchen Lara Hanselmann und Loreen Ebert, die beide bei der Mädchen U15-Konkurrenz starteten.

Entsprechend motiviert gingen Sie an die Platten, um ihre ersten Gruppenspiele zu absolvieren. Lara legte vor und gab in ihren 4 Partien lediglich 2 Sätze verloren, so dass sie sich souverän für die Endrunde qualifizieren konnte.
Ähnlich stark war der Auftritt von Loreen, die 3 ihrer 4 Spiele für sich entscheiden konnte und somit ebenfalls in die Endrunde kam.

Dort konnte Loreen ihre Bilanz weiter verbessern und gewann 2 weitere Begegnungen. Sie verlor nur noch gegen Lara, der es sogar gelang, alle 3 Spiele ohne Satzverlust für sich zu entscheiden.

Durch diese Glanzleistung und den damit verbundenen ersten Platz gelang es Lara also, das gesteckte Ziel zu erreichen. Sie darf nun am 21.10.2012 den Bezirk Hohenlohe vertreten und wird versuchen, dort möglichst weit zu kommen und sich für die nächste Rangliste zu qualifizieren.
Auch Loreen kann durch ihren letztlich belegten dritten Platz darauf hoffen, noch zum Schwerpunkt zu fahren.
Zusammengefasst also ein sehr erfolgreicher Tag für die Ingersheimer Nachwuchsarbeit.

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick


Florian Wagner bricht Marco Küffners Dominanz

Am Samstag, den 01.09.2012 trafen sich etliche Tischtennisbegeisterte des SV Ingersheim, um sich der Herausforderung Vereinsmeisterschaft 2012 zu stellen und diese im Anschluss bei einem gemütlichen Vesper ausklingen zu lassen.

Titelverteidiger Marco Küffner, der die letzten sechs (!) Auflagen für sich entscheiden konnte, war auch dieses Jahr wieder mit der Favoritenrolle bedacht. Er tat sich jedoch schon im ersten Spiel gegen Bernd Laube schwer und musste in seinen anderen beiden Einzeln mit Florian Wagner und Christian Frank jeweils seinem Gegner gratulieren. Damit war Marco überraschend in der Gruppenphase hängengeblieben. Florian gewann diese „Todesgruppe“ vor Christian, wodurch beide ins Halbfinale einzogen.

In der anderen Vorrundengruppe sollte es unter anderem zu dem Duell Jaeger gegen Jaeger kommen. Dabei konnte sich Simon gegen Tobias ganz knapp in 5 Sätzen durchsetzen. Ebenfalls in 5 Sätzen konnte Simon Gerhard Hasel schlagen, der in 3 von 4 Einzeln jeweils nur ganz knapp das Nachsehen hatte. Im Duell zwischen Christoph Lang und Patrick Knöll wurde der Gruppensieger ermittelt. In diesem Match gelang es Patrick trotz einer vor Wochen erlittenen Verletzung am Sprunggelenk, Christoph an den Rande einer Niederlage zu drängen. Letztlich konnte sich Christoph durch einen knappen Fünfsatz-Sieg die Spitzenposition sichern.

Um nach der Beendigung der Gruppenspiele auch den Spielern, denen der Sprung ins Halbfinale nicht geglückt war, die Chance zu geben, Matchpraxis zu sammeln und weiterhin Spaß zu haben, entschied man sich bereits im Vorfeld dafür, alle Platzierungen auszuspielen. Dies führte schlussendlich zu der Reihenfolge Marco, Simon, Tobias, Bernd, Gerhard.

In den Halbfinals zeigte Patrick, dass man auch trotz Verletzung gutes Tischtennis spielen kann. Dies sollte an diesem Nachmittag jedoch nicht ausreichen, da Florian sein variables Angriffsspiel perfekt vortrug und somit ins Finale einzog. Dort traf er, wie bereits in der Gruppenphase, auf Christian. Christian hatte Christoph im zweiten Halbfinale etwas überraschend in 3 Sätzen ausgeschaltet.
Im Finale gelang es Florian, an die bisher gezeigten Leistungen anzuknüpfen und so schlug er Christian in beeindruckender Form ein zweites Mal an diesem Tag und sicherte sich den Siegerpokal.

Durch diesen Triumph war es Florian also gelungen, die Siegesserie von Marco zu beenden. Man darf gespannt sein, ob es ihm bei den Vereinsmeisterschaften 2013, auf die bereits hiermit hingewiesen wird, gelingen wird seinen Titel zu verteidigen.

Hier geht's zu den Bildern

Hier geht's zu den Ergebnissen


Mädchen 1 des SV Ingersheim mit ausgezeichneter Saison

Den Mädchen gelang es in der Besetzung Sophie Wetzel, Loreen Ebert, Lara Hanselmann und Judith Huck sowohl die Hinrunde als auch die Rückrunde ohne Niederlage mit jeweils nur einem Unentschieden zu absolvieren und somit in beiden Halbserien den ersten Platz zu belegen.
Dadurch wurde das gesteckte Ziel, der Aufstieg in die Landesliga, souverän erreicht.

Entscheidend an diesem Erfolg ist der tolle Zusammenhalt der Mädchen untereinander und die sportliche Ausgeglichenheit. So verlor keine Spielerin mehr als 6 Einzel in der kompletten Saison. Besonders glänzen konnte Lara, die sowohl in der Hinrunde als auch in der Rückrunde nur jeweils einmal ihrer Gegnerin gratulieren musste und somit die stärkste Spielerin ihres Paarkreuzes war. Diesen Platz teilte sie sich in der Rückrunde mit Judith, die im Vergleich zu der Vorrunde noch stärker wurde. Ebenfalls ganz weit oben in ihrem Paarkreuz findet man Sophie und Loreen, die zudem gemeinsam das stärkste Doppel der Liga stellten.

Alles in allem ein gelungenes Jahr für die 4 Mädchen, die in der nächsten Saison mit ihrer Betreuerin Melanie Bulenda in der Landesliga den Klassenerhalt erreichen möchten.

weitere Bilder


Ein Schnuppernachmittag voller Abwechslung und Spaß

In den Sommerferien veranstaltete die Tischtennis-Abteilung des SV Ingersheim ein Schnupperangebot für die ganze Familie. Dabei konnte man neben den außergewöhnlichen Angeboten des „Schnuppermobils“ des Deutschen Tischtennisbundes, kleinere Platten oder etwa ein Roboter, auch das Tischtennis-Sportabzeichen ablegen.

Die Teilnehmer waren mit Begeisterung bei der Sache und wollten gar nicht mehr aufhören, so dass der Nachmittag viel zu schnell zu Ende ging.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ausdrücklich bei der Volksbank bedanken, durch deren Spende jeder Teilnehmer einen schönen Sachpreis in Empfang nehmen konnte.
Vielen Dank dafür!

Bilder des Nachmittags          Nachbericht Hohenloher Tagblatt


Jana Gebert kehrt mit tollem 5.Platz vom Verbandsentscheid der Mini-Meisterschaften zurück!

Nach der souveränen Qualifikation für diesen Entscheid galt es für Jana Gebert, zu beweisen, ob sich die zusätzlichen und intensiveren Trainingseinheiten mit ihrem Coach Patrick gelohnt hatten und sie sich nun bereits mit den stärksten Spielerinnen der Jahrgänge 2001/2002 der anderen Bezirke des Verbandes messen kann.

In ihrem ersten Vorrundenspiel musste sie ihrer doch sehr großen Nervosität Tribut zollen und unterlag der späteren Gruppensiegerin. Doch im Anschluss daran konnte sie sich von ihren Anfangsschwierigkeiten lösen und spielte befreit auf. Dadurch gelang es ihr, die anderen 3 Gruppenspiele ungefährdet mit 2:0-Sätzen zu gewinnen und sich somit den zweiten Gruppenplatz zu sichern, durch den sie sich für das Achtelfinale qualifizieren konnte.
Dort kannte Jana kein Pardon mit ihrer Gegnerin und zog durch einen nie gefährdeten 3:0-Sieg ins Viertelfinale ein. Hier bekam sie es mit einer sehr starken Gegnerin (spätere Turnierzweite) zu tun, der sie zwar alles abverlangte, letztlich aber doch ihrer Kontrahentin zum Sieg gratulieren musste.

Durch diese Niederlage schloss sie das Turnier als Fünfte ab, womit vor Turnierbeginn wirklich niemand im Ingersheimer Lager rechnen konnte. Ein Erfolg, der zeigt, dass sich der Aufwand der Jugendtrainer lohnt und die Nachwuchsarbeit, gerade bei den 10- bis 14-jährigen, weiterhin Früchte trägt.


SV Ingersheim belegt ordentlichen 7. Platz bei Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen U15

Am 05. und 06 Mai trafen sich in Schönmünzach (Bezirk Schwarzwald) 16 Mädchenmannschaften aus ganz Württemberg um den Titel des Mannschaftsmeisters unter sich auszutragen. Den Bezirk Hohenlohe vertraten die 4 Mädchen des SV Ingersheim.
Am ersten Tag begann man in 4 Gruppen. Die ersten Beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde. Deren Sieger spielten dann am zweiten Tag um die Plätze 1-4, während die Verlierer um die Plätze 5-8 kämpfen mussten. Die Gruppendritten und -vierten kämpften um die Plätze 9-16.

Mit einem klaren Auftaktsieg gegen die TTF Kisslegg (6:1) legte die Mannschaft des SVI um Sophie Wetzel, Loreen Ebert, Lara Hanselmann und Judith Huck einen guten Start hin. Danach musste nach hartem Kampf lange gezittert werden, bis gegen den SV Remshalden (6:4) ein knapper Sieg gelang. Im abschließenden Gruppenspiel gab es dann gegen den favorisierten Gastgeber SSV Schönmünzach eine klare Niederlage (0:6).
Der zweite Platz in der Gruppe bedeutete, dass in der Zwischenrunde mit dem TTC Bietigheim-Bissingen ein Gruppenerster als Gegner auf die Mädchen warten würde. Leider ging dieses Spiel nach einem kräftezehrenden Wettkampftag doch relativ deutlich mit 1:6 verloren.

Am zweiten Wettkampftag ging es nun in den Platzierungsspielen um die Plätze 5-8. Als erstes traf mit dem SF Schwendi ein unangenehmer Gegner auf den SVI. Aus einem durch Nervosität geprägten Spiel konnte man leider die sich bietenden Möglichkeiten nicht abrufen und ging mit einer 2:6 Niederlage von der Platte. Im abschließenden Spiel gegen den SV Deuchelried zeigte die Mannschaft ihr wahres Potenzial und lies dem Gegner beim 6:0 Sieg keine Chance.
Zusammen mit den Betreuern Melanie Bulenda und Marco Küffner wurde anschließend der 7. Platz gebührend gefeiert und die Heimreise angetreten.


Starke Ingersheimer Leistungen bei Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften – Jana Gebert für Verbandsentscheid qualifiziert !

Der SV Ingersheim war beim diesjährigen Bezirksentscheid, der in Kupferzell ausgetragen wurde, mit 2 Spielern vertreten. Bei den Jungen Jahrgang 2001/2002 startete Lukas Keller, bei den Mädchen Jahrgang 2001/2002 ging Jana Gebert für den SVI an die Platten.

Jana startete furios und konnte alle 4 Vorrundenspiele gewinnen und somit als Gruppensiegerin ins Halbfinale einziehen. Dort knüpfte Jana nahtlos an ihre zuvor gezeigten Leistungen an und ließ ihrer Gegnerin beim 3:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Durch diesen Erfolg hatte sie sich also schon für den in Ludwigsburg stattfindenden Verbandsentscheid qualifiziert! Vielleicht auch deswegen war im Finale etwas die Luft raus und Jana kassierte ihre einzige Niederlage an diesem Tag. Dazu passt auch ihre Aussage nach dem Spiel: "Meine Gegnerin hat sehr schnell gespielt. Aber ich bin einfach froh, dass ich weitergekommen bin." Hierzu noch einmal Glückwunsch von unserer Seite!

Auch Lukas zeigte von Anfang an, was er mittlerweile schon für tolle Schläge und taktischen Tricks beherrscht und gewann 4 seiner 6 Vorrundenspiele. In den verbleibenden 2 Spielen war er beide Male mindestens ebenbürtig mit seinen Gegner, musste aber bei beiden Spielen seinem Gegenüber nach dem Verlust des Entscheidungssatzes zum Sieg gratulieren. Letztendlich belegte er somit in seiner Gruppe den dritten Platz, durch den sich Lukas für das Achtelfinale qualifizieren konnte. Dort traf er auf einen Gruppenzweiten, der leider minimal stärker war. Somit ging es für ihn noch um die Plätze 9 bis 16. Hier gelang es ihm, das erste Spiel souverän zu gewinnen. Das nächste Spiel sollte zu einem erneuten Zusammentreffen mit einem seiner Vorrundengegner werden, bei dem Lukas leider wieder knapp den Kürzeren zog. Richtig spannend und hochklassig wurde dann sein letztes Spiel, bei dem die beiden Kontrahenten keinen Ball verloren gaben und trotz ihres Alters schon Werbung für diese Sportart machen konnten. Obwohl dieses Spiel eigentlich keinen Verlierer verdient hatte, musste sich Lukas dann doch geschlagen geben. Doch auch er konnte mit dem Erreichten (Platz 12 von 28 Teilnehmern) mehr als zufrieden sein.

Für Jana geht es nun beim Verbandsentscheid darum, sich mit den jeweils stärksten der anderen Bezirke zu messen und nach Möglichkeit einige Spiele zu gewinnen. Man kann sich jedoch sicher sein, dass sie den SV Ingersheim ehrenvoll vertreten wird.


Landesliga, wir kommen!

Tischtennis-Mädels des SV Ingersheim erreichen ihr gesetztes Ziel!

Die Tischtennis-Mädchen des SV Ingersheim wurden mit 15:1 Punkten ungeschlagen Meister der Bezirksklasse – eine grandiose Leistung!

Sophie Wetzel, Loreen Ebert, Lara Hanselmann und Judith Huck haben sich das selbstgesetzte Ziel, den Aufstieg in die Landesliga, erfüllt. Das größte Plus war sicherlich die mannschaftliche Geschlossenheit, der Trainingsfleiß und der Wille, für die Mannschaft zu gewinnen. Man merkt einfach: Die vier Mädels haben Spaß am Tischtennisspielen.

Das Spiel gegen den SV Onolzheim konnte gleich zu Beginn der Runde mit 6:4 für die Ingersheimer Mädels entschieden werden. Danach musste man gleich beim Angstgegner Kottspiel an die Platten; es reichte wieder nur für ein 5:5.

Als nächstes Spiel stand der Mitfavorit SV Westgartshausen auf dem Programm. Die Begegnung gewannen die Ingersheimer Mädels klar mit 6:1. Die anderen Spiele wurden durch den tollen Mannschaftszusammenhalt und durch Kampfgeist relativ eindeutig gewonnen.

Das Doppel Sophie Wetzel/Loreen Ebert musste nur ein einziges Spiel abgeben und belegen in der Bezirkslasse somit Platz 1 in der Bilanzliste. Auch die Spielerinnen im hinteren Paarkreuz Lara Hanselmann und Judith Huck haben nur jeweils ein Spiel verloren und belegen in der Gesamtwertung somit den dritten Platz.

Nun freuen sich die Mädels um Trainerin Melanie Bulenda mit ihren Betreuern auf eine spannende nächste Runde in der Landesliga. Das Ziel der Mannschaft ist der Klassenerhalt.

INFO: Teilnahme an der Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft

Außerdem haben die vier Mädels des SV Ingersheim noch ein weiteres Highlight in dieser Saison vor sich. Nach dem Sieg im Qualifizierungsspiel gegen die Mannschaft des SV Westgartshausen dürfen die vier Mädels am 5. und 6. Mai als eine von 16 Mannschaften um die Württembergische Mannschafts-Meisterschaft der Mädchen U15 in Klosterreichenbach antreten. Sie repräsentieren dort den Bezirk Hohenlohe.

Die siegreichen Mädels von links:
Judith Huck, Sophie Wetzel, Loreen Ebert, Lara Hanselmann

Jana Gebert und Lukas Keller für Bezirksentscheid qualifiziert !

Am 25.März wurde in Roßfeld der Kreisentscheid der Mini-Minimeisterschaften ausgetragen. Der SV Ingersheim schickte mit Jana Gebert, Patrick Hofmann und Lukas Keller 3 Akteure an die Platten.
Jana startete bei den Mädchen Jahrgang 2001/2002, während Patrick und Lukas bei den Jungen Jahrgang 2001/2002 an den Start gingen.
Alle 3 konnten in ihren Spielen zeigen, was sie in der kurzen Zeit sowohl spielerisch als auch taktisch schon gelernt haben und konnten somit einige Gegner mit teilweise hervorragenden Ballwechseln und tollen Schlägen bezwingen.
Besonders gut gelang dies Jana und Lukas, die letztendlich die Plätze 2 und 5 in ihren Konkurrenzen erreichten. Auch Patrick wusste zu überzeugen und kam am Ende auf einen ausgezeichneten zehnten Platz.

Zusammengefasst also ein überaus erfolgreicher Tag für die Ingersheimer Minis! Man darf gespannt sein, wie sich Jana und Lukas beim Bezirksentscheid schlagen werden!


Sophie Wetzel siegt bei Bezirksrangliste

Sophie gelang es, bei den Mädchen U15 in ihren 7 Spielen lediglich 4 Sätze zu verlieren und damit souverän den Sieg einzufahren. Ebenso überzeugend waren die Leistungen der weiteren Spielerinnen Lara Hanselmann und Loreen Ebert, die mit 5 bzw. 4 Siegen die Plätze 3 und 4 belegten. Auch Judith Huck spielte gut, schaffte es jedoch leider in den entscheidenden Phasen nicht, den Sack zuzumachen.

Nicht ganz so erfolgreich verlief der Tag für die Jungen U18. Johannes Dambacher, Martin Wetzel und Carsten Ott konnten nicht in jedem Spiel an ihre Bestform anknüpfen und mussten sich schlussendlich mit den Platzierungen 8, 9 und 13 zufrieden geben.


Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften in Ingersheim

Am 25.02.2012 führte die TT-Abteilung des SV Ingersheim in Zusammenarbeit mit der Geschwister-Scholl-Schule, der Astrid-Lindgren-Schule und der Leonhard-Sachs-Schule wieder einen Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften durch.

Die Mädchen und Jungen spielten in jeweils 3 Altersklassen ihre Meister aus. Am Ende der Veranstaltung erhielten alle Kinder Urkunden sowie von der VR-Bank SHA-Crailsheim gestiftete Sachpreise. Die Plätze 1 bis 4 qualifizierten sich für den Kreisentscheid, welcher im März 2012 in Roßfeld ausgetragen wird.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Jungen Jahrgänge 2001/2002:               Mädchen Jahrgänge 2001/2002:
1. Lukas Keller                                           1. Jana Gebert
2. Ahad Habib
3. Patrick Hofmann

Eindrücke der Mini-Meisterschaften

Trainingszeiten:

Jugendtraining:
Mittwoch und Freitag
17.30 bis 19.00 Uhr

Aktiventraining:
Mittwoch und Freitag
19.00 bis 22.00

Neugierig geworden?
Dann komm einfach vorbei!
(Michael-Haf-Str. 3)


Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren!

Hier könnte auch ihre Werbung stehen, kontaktieren Sie uns.

MM PLAN-BAU

VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim

ASYA Markt

EBERL

A&S Immobilien

Stadtwerke Crailsheim

Dental-Labor Altenmünster