Abteilungen > Tischtennis  > Archiv > 2012 > Vereinsmeisterschaften > 

Florian Wagner bricht Marco Küffners Dominanz

Am Samstag, den 01.09.2012 trafen sich etliche Tischtennisbegeisterte des SV Ingersheim, um sich der Herausforderung Vereinsmeisterschaft 2012 zu stellen und diese im Anschluss bei einem gemütlichen Vesper ausklingen zu lassen.

Titelverteidiger Marco Küffner, der die letzten sechs (!) Auflagen für sich entscheiden konnte, war auch dieses Jahr wieder mit der Favoritenrolle bedacht. Er tat sich jedoch schon im ersten Spiel gegen Bernd Laube schwer und musste in seinen anderen beiden Einzeln mit Florian Wagner und Christian Frank jeweils seinem Gegner gratulieren. Damit war Marco überraschend in der Gruppenphase hängengeblieben. Florian gewann diese „Todesgruppe“ vor Christian, wodurch beide ins Halbfinale einzogen.

In der anderen Vorrundengruppe sollte es unter anderem zu dem Duell Jaeger gegen Jaeger kommen. Dabei konnte sich Simon gegen Tobias ganz knapp in 5 Sätzen durchsetzen. Ebenfalls in 5 Sätzen konnte Simon Gerhard Hasel schlagen, der in 3 von 4 Einzeln jeweils nur ganz knapp das Nachsehen hatte. Im Duell zwischen Christoph Lang und Patrick Knöll wurde der Gruppensieger ermittelt. In diesem Match gelang es Patrick trotz einer vor Wochen erlittenen Verletzung am Sprunggelenk, Christoph an den Rande einer Niederlage zu drängen. Letztlich konnte sich Christoph durch einen knappen Fünfsatz-Sieg die Spitzenposition sichern.

Um nach der Beendigung der Gruppenspiele auch den Spielern, denen der Sprung ins Halbfinale nicht geglückt war, die Chance zu geben, Matchpraxis zu sammeln und weiterhin Spaß zu haben, entschied man sich bereits im Vorfeld dafür, alle Platzierungen auszuspielen. Dies führte schlussendlich zu der Reihenfolge Marco, Simon, Tobias, Bernd, Gerhard.

In den Halbfinals zeigte Patrick, dass man auch trotz Verletzung gutes Tischtennis spielen kann. Dies sollte an diesem Nachmittag jedoch nicht ausreichen, da Florian sein variables Angriffsspiel perfekt vortrug und somit ins Finale einzog. Dort traf er, wie bereits in der Gruppenphase, auf Christian. Christian hatte Christoph im zweiten Halbfinale etwas überraschend in 3 Sätzen ausgeschaltet.
Im Finale gelang es Florian, an die bisher gezeigten Leistungen anzuknüpfen und so schlug er Christian in beeindruckender Form ein zweites Mal an diesem Tag und sicherte sich den Siegerpokal.

Durch diesen Triumph war es Florian also gelungen, die Siegesserie von Marco zu beenden. Man darf gespannt sein, ob es ihm bei den Vereinsmeisterschaften 2013, auf die bereits hiermit hingewiesen wird, gelingen wird seinen Titel zu verteidigen.

Hier geht's zu den Bildern

Hier geht's zu den Ergebnissen