Vorstand > Landesehrennadel Klaus König > 

Klaus König freut sich über die Landesehrennadel

Klaus König, seit 1987 Vorsitzender des SV Ingersheim, wurde dieser Tage von Crailsheims Oberbürgermeister Rudolf Michl mit der Landes-Ehrennadel ausgezeichnet.

Die Reihe von Königs Ehrenämtern ist lang. Vor 23 Jahren wurde er zum Vereinsvorsitzenden des SV Ingersheim gewählt und seither mehrfach in diesem Amt bestätigt.

Bei der Turnabteilung des Vereins ist König zudem als Schriftführer tätig.

Die Geschäftsführung des Vereins hat König seit 1993 inne. Seit 1995 setzt er sich auch als Referent für Gesundheit und Prävention für das Gesamtwohl ein.

Zwischen 1994 und 2005 war König Manager der Showtanzgruppe des SV Ingersheim, zwischen 2001 und 2004 kommissarischer Gesamtjugendleiter.

Überörtlich war Klaus König von 1998 bis 2002 als Vertreter der Mitgliedsvereine und Öffentlichkeitsreferent im Sportkreis Schwäbisch Hall tätig. Seit 1997 hat König zudem das Amt des Schriftführers beim Stadtverband für Sport inne.

"Sie sind seit 1987 Vorsitzender eines bedeutenden Crailsheimer Vereins und haben sehr viel für Ihre zirka 900 Mitglieder bewegt. Sie denken modern, haben die Zeichen der Zeit erkannt und handeln entsprechend", so Oberbürgermeister Rudolf Michl bei der Ehrung.

Michl spielte dabei auf die Tatsache an, dass unter der Federführung von König in Ingersheim beim Neubau des Vereinsheims eine umweltfreundliche Brennwerttherme, eine Solaranlage und eine Regenwasserzisterne installiert wurden. Das führte dazu, dass der SV Ingersheim 2005 vom Landessportverband mit dem 2. Agenda-21-Preis ausgezeichnet wurde. "Unter Ihrer Leitung nimmt der SV Ingersheim zudem wichtige gesellschaftliche Aufgaben wahr, aufzählen möchte ich nur die Integration von Menschen mit geistiger Behinderung in Zusammenarbeit mit der Fröbelschule Ellrichshausen und das integrative Sportangebot des SVI für Aussiedler", fuhr Michl fort.

Hervorzuheben sei auch eine Kooperation mit der Kirche, den Landfrauen und dem Männergesangsverein Eintracht Ingersheim, die Arbeit mit Crailsheimer Schulen unter den Stichworten "Kooperation Schule - Verein" und "bewegte Grundschule".

Ingersheim halte außerdem präventive Sport- und Fitnessangebote in Zusammenarbeit mit gesetzlichen Krankenkassen bereit.

Auch beim Bau des Ingersheimer Vereinszentrums auf dem Sportgelände im Jahre 2000 und der Gestaltung des Vereinsgelände als familienfreundliche Spielstätte mit Trainingsplätzen, Beachvolleyballfeld, Boulebahn, Spielplatz, Jugendraum, Grillplatz und eigener 16-Loch-Minigolfanlage habe König vorbildliches Engagement gezeigt.

Als Sportmitarbeiter habe sich König ständig fortgebildet und die neuesten Erkenntnisse weitervermittelt. Klaus König sei zudem "Förderer" der Partnerschaft mit Pamiers.

"In der Ihnen eigenen Art haben Sie diese Aufgaben für unsere Gesellschaft immer zuverlässig, gewissenhaft und engagiert über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg nicht nur einfach ausgeführt, sondern regelrecht gelebt", betonte Michl. Im Namen der Stadt bedankte sich der Oberbürgermeister herzlich bei Klaus König für die geleisteten Dienste. MICHAELA BUTZ