Gürtelprüfung beim SV Ingersheim trotz Corona

Auch dieses Jahr stellten sich von jung bis alt, von Weißgürtel bis Rotgürtel alle der Herausforderung die nächste Gürtelfarbe zu erreichen, welche den Fähigkeitsgrad des Schülers darstellt



Gegen Ende des Schuljahres ist es beim SV Ingersheim üblich, eine Gürtelprüfung im Taekwondo abzuhalten. Jedoch war einen Monat vor Prüfungsbeginn noch unklar, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfinden kann. Dennoch erhielt Manfred Büttner (8. DAN) mit den Versprechen, einige Disziplinen zu ersetzen und die Hygieneregeln bezüglich Corona streng einzuhalten, die Genehmigung. Auch dieses Jahr stellten sich von jung bis alt, von Weißgürtel bis Rotgürtel alle der Herausforderung, die nächste Gürtelfarbe zu erlangen. Um das gesetzte Ziel zu erreichen, müssen die Teilnehmer einige Disziplinen des Taekwondo präsentieren. Dazu gehören beispielsweise der traditionelle Formenlauf und der sogenannte Einschrittkampf. Disziplinen wie Selbstverteidigung und olympischer Wettkampf wurden aufgrund beschränkten Kontakts ersetzt durch Dreischrittkampf und Kicken im Wechsel. Am Ende konnten letztendlich alle Teilnehmer durch ihre sportlichen Leistungen überzeugen und hielten jeder sowohl ihren neu erworbenen Gürtel als auch die Urkunde in den Händen.


Textquelle: Hohenloher Tagblatt

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen