top of page

Guter Start in die Rückrunde

Die Kreisliga A2 hat ihre Winterpause beendet. Zum Rückrundenauftakt empfing der SVI den FC Langenburg im heimischen Oberen Lehen. Erstmals in dieser Saison fuhren beide Mannschaften zusammen die maximal möglichen sechs Punkte ein. Nachdem 5:1-Sieg der Reserve erreichte unsere erste Mannschaft einen sehr wichtigen 2:0-Erfolg.


SV Ingersheim - FC Langenburg 2:0 (0:0)

Die erste Halbzeit spielte sich auf schwierigem Geläuf weitgehend im Mittelfeld ab. Durch die besseren Offensivaktionen ging der erste Durchgang mit leichten Vorteilen an den Gast aus Langenburg. Deren beste Chance war ein Lattentreffer. In der zweiten Halbzeit erspielte sich der SVI anfangs die besseren Chancen, wodurch das Spiel ausgeglichener wurde. Jonas Burkert hätte nach einem weiten Einwurf auf Robin Belle und dessen Querpass bereits locker zum Führungstreffer einschieben können. Leider verfehlte der Abschluss das Tor recht deutlich. Allerdings hatte er einige Minuten später die Möglichkeit zu zeigen, dass er aus seinem ersten Fehlversuch gelernt hat. Burkert wurde wiederum im Sechzehner angespielt, blieb dieses Mal cooler und schob zur umjubelten Führung ein. Danach verfiel der SVI leider in eine zu große Passivität und erlaubte den Gästen durchaus Chancen auf den Ausgleich. Nach vorne wurden die Konter nicht mehr zielgerichtet ausgespielt. Der eingewechselte Pascal Gellner traf nach einem langen Solo im Strafraum nur das Außennetz. Das hätte die beruhigendere 2:0 Führung sein können - wenn nicht gar müssen. Langenburg schob nochmals an, doch mit dem 2:0 durch Chris Wallkum fiel kurz vor Schluss die Entscheidung. Wallkum setzte im Strafraum mehrmals nach und konnte letztendlich den Ball aus kurzer Distanz über die Linie befördern. Mit diesem wichtigen Sieg sind unsere Jungs bis auf einen Punkt in der Tabelle an Langenburg herangerückt.


Reserve: SV Ingersheim - FC Langenburg 5:1 (1:1)

Vielleicht lief der Start in die Partei zu einfach. Die Tabellensituation vor dem Spiel war sehr deutlich und das Aufwärmen der gegnerischen Mannschaft war nicht angsteinflößend. Als Dominik Rötlich bereits nach 5 Minuten den Führungstreffer erzwang, brachte dies aber nicht die geforderte Sicherheit in die Mannschaft. Sie wurde insgesamt zu passiv und machte es dem Gegner häufig zu einfach. Dementsprechend war der schnelle Ausgleich folgerichtig. In der zweiten Halbzeit wurde Lars Wolfinger elfmeterreif gefoult. Dominik Rötlich verwandelte zum 2:1. Anschließend zeigte der eingewechselte Marcel Greiner seine Torjägerqualitäten. Ihm gelang in der Schlussphase ein lupenreiner Hattrick, wenn auch unter gütiger Mithilfe der Langenburger Hintermannschaft.

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page