top of page

Höhen und Tiefen zum Volksfestwochenende

Die Spieltage in den Ligen unserer beiden Mannschaften waren aufgrund des Volksfestes ziemlich zerklüftet. Insgesamt gibt es eine sehr negative und eine sehr positive Nachricht, was die jeweiligen Spieltage betrifft.


SV Ingersheim - FC Honhardt 1:2 (1:2)

Unsere erste Mannschaft trat bereits am Donnerstagabend gegen die Vertretung aus Honhardt an. Das vorgenommene Ziel war ganz klar ein gelungener Auftakt in die anstehenden Festtage, um den Anschluss an die anderen Mannschaften aus dem Tabellenkeller nicht zu verlieren. In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich beide Mannschaften ihre Chancen, ohne jedoch zwingende Torchancen zu kreieren. Es dauerte fast bis zum Pausenpfiff als ein Honhardter Offensivmann eine weite Flanke zum 0:1 einköpfte und damit das erste Tor erzielte. Die Antwort des SVI ließ nicht lange auf sich warten. Dominik Rötlich verwertete Philipp Gellners Flanke zum umgehenden Ausgleich. Unsere Jungs zeigten also eine gute Reaktion auf den Gegentreffer. Leider sich Honhardt vom Ausgleich nicht beirren und konnte seinerseits durch einen abgefälschten Abschluss noch vor der Pause erneut in Führung gehen.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie zunehmend emotionaler, was durch die beiden Fanlager noch verstärkt wurde. Insgesamt schafften es unsere Mannen nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Eine Ausnahme war der vermeintliche Ausgleichstreffer, welcher jedoch aufgrund der getroffenen Abseitsentscheidung des Schiedsrichters nicht anerkannt wurde. Damit steht unsere Mannschaft bei nur einem mageren Punkt nach fünf Spielen und trägt in der Tabelle die rote Laterne.


Reserve: SV Ingersheim - FC Honhardt 2:2 (1:1)

Der Auftrag für Mannschaft war vor dem Spiel klar abgesteckt: ein Sieg und unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz wäre der erste Platz gesichert gewesen. Auch wenn das Geläuf an diesem Tage nicht so gut zu bespielen war wie der Platz am vorangegangenen Spieltag zeigten sich doch einige Parallelen zum vorigen Spiel. Das Spiel endete wiederum mit einem 2:2-Unentschieden. Obwohl wie in Westgartshausen wenige gefährlichen Offensivaktionen der Gegner zugelassen worden sind, musste die Mannschaft wieder zwei Gegentore hinnehmen. Die letzten beiden Spiele haben gezeigt, dass es nicht immer funktioniert, vorne ein Tor mehr zu schießen als man hinten kassiert. Letztendlich muss sich die Mannschaft die Vorwürfe gefallen lassen, dass wenige Chancen tatsächlich herausgespielt worden sind und die sich bietenden Gelegenheiten nicht konsequent genutzt worden sind. So konnte nur Axel Probst den gegnerischen Torhütern zweimal überwinden. Damit sicherte er den Jungs wenigsten einen Punkt.

Am Sonntag stand mit den Ergebnissen der Konkurrenz fest, dass der SVI in der Reserve-Liga einen weiteren Spieltag den Platz an der Sonne inne hat.


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page