top of page

Rückblick und Vorschau zum Doppelspieltag

Nach drei Spielen ohne eigenem Sieg, aber auch nur einer Niederlage fährt der SVI zum Auftakt des Doppelspieltags einen ganz wichtigen Dreier im Spiel gegen den TSV Gerabronn ein. Am Ende steht ein umkämpfter, wenn auch etwas schmeichelhafter Heimdreier.

Die Reserve zeigte sich im Anschluss motiviert und gewann ihr Spiel ebenfalls. Damit steht der SVI am Freitagabend bei 6 Punkten aus 2 Spielen. Um diese Punkte zu vergolden, gilt es auch am Sonntag in Kirchberg zu punkten.

SV Ingersheim - TSV Gerabronn 1:0 (1:0)

Duelle mit den Gästen aus Gerabronn waren in den letzten Spielen leider sehr eindeutig und gingen in die falsche Richtung. Entsprechend war das große Ziel sich für die letzten Pleiten zu rehabilitieren und sich den Gästen deutlich teurer zu verkaufen. Die Motivationsphase wurde spätestens am Freitagmorgen gestartet und gipfelte in einem flammenden Appell vor Spielbeginn. Ein spielerisches Feuerwerk brannten unsere Jungs im Spiel zwar nicht ab. So blieben zwingende Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Eine gute Möglichkeit war der Freistoß von Kai Trumpp, der auf die Oberkante der Torlatte fiel. Quasi mit dem zweiten Torschuss ging der SVI durch Kapitän Pascal Gellner in Führung. Er erlief einen weiten Ball und bewies vor dem herauseilenden Gästetorhüter Ruhe und Übersicht als er ihn überlupfte. Damit stand die Pausenführung.

Im zweiten Durchgang hätte es fast die obligatorische kalte Dusche gegeben. Mit vereinten Kräften konnten wir im Anschluss an einen Eckball zweimal vor und auf der Linie klären. In der Folgezeit erhöhten die Gäste den Druck. Mitte der zweiten Hälfte musste der Außenpfosten mithelfen die "Null zu halten". In der Schlussphase spielte Gerabronn auf den Ausgleich, konnte die sich bietenden Gelegenheiten glücklicherweise nicht nutzen. Der SVI verpasste es andererseits seine Konter besser auszuspielen und mit einem zweiten Tor das Spiel zu entscheiden. Unter dem Strich steht ein Heimdreier, der zwar schmeichelhaft daherkommt jedoch immens wichtig ist.


Reserve: SV Ingersheim - TSV Gerabronn 10:0 (4:0)

Nach der recht deutlichen Heimniederlage gegen Bühlertann stand die Begegnung mit Gerabronn an. Analog zur ersten Mannschaft setzte es hier in den vergangenen Duellen deutliche Niederlagen. Die Vorzeichen waren bei diesem Spiel jedoch auf unserer Seite. Gerabronn standen nur 10 Spieler zur Verfügung. Am Ende steht ein deutlicher 10:0 Heimerfolg. Mit einer konzentrierteren und abgeklärten Spielweise wären noch weitaus mehr Tore möglich gewesen. Hervorzuheben sind einige wunderbar herausgespielte Spielzüge. Das erste Spiel unter der neuen Flutlichtanlage war also überaus erfolgreich.


Vorbericht zum Auswärtsspiel in Kirchberg

Viel Zeit den gelungenen Auftakt in den Doppelspieltag zu feiern bleibt nicht. Bereits am Sonntag geht es zum Duell nach Kirchberg. Die Situation in der Tabelle lässt sich am besten mit den folgenden Fakten erklären. Sonntag kommt es zum Duell zwischen dem Tabellenvierten gegen den Tabellenzehnten. Jedoch trennen beide Mannschaften nur ganze drei Punkte. Der SVI hat zusätzlich noch zwei weitere Spiele in der Hinterhand. Um sich den größten Sorgen zu entledigen, muss weiterhin konstant gepunktet werden.

Die Reserve wird vermutlich eine härtere Nuss zu knacken haben, da die Kirchberger überraschenderweise sogar Spitzenreiter sind. Hoffentlich haben unsere Jungs am Freitagabend nicht bereits ihr gesamtes Pulver verschossen.


43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Last Dance

Comments


bottom of page