top of page

Berichte zum Doppelspieltag

Am Wochenende haben für unsere Kicker zwei enorm wichtige Spiele angestanden. Am Freitagabend ging es zum Nachholspiel nach Goldbach. Bereits zwei Tage später stand das nächste Derby an und der SV Westgartshausen hat uns herausgefordert. Werden die Ergebnisse im Kontext der anderen Partien gesehen, ist festzuhalten, dass der SVI mit Sicherheit nicht der Gewinner des Spieltags ist.


TSV Goldbach - SV Ingersheim 2:1 (0:1)

Für beide Mannschaften war es ein sehr wichtiges Spiel, schließlich ging es in ein Duell mit einem direkten Tabellennachbarn. Goldbach startete mit drei Niederlagen in das neue Jahr und der SVI kassierte am letzten Spieltag eine Heimpleite mit sechs Gegentoren. Den besseren Start in die Partie erwischten eindeutig die Gastgeber. Bereits nach zwei Minuten verlängerten die Goldbacher einen Freistoß aus dem Halbfeld in die Maschen. Damit waren alle guten Vorsätze dahin und unsere Jungs taten sich schwer in der Partie anzukommen. Unsere erste aussichtsreiche Chance vergab Robin Belle, als er sich vor dem Torhüter zwischen Torschuss, Pass und Flanke verzettelte. Dadurch ging der Ball nicht über die Linie. Vor der Halbzeit setzte Chris Walkum einen Freistoß an die Oberkante der Querbalkens. Die Goldbacher wussten das Mittelfeld zu dominieren und beschäftigten nach Ballgewinnen sehr geschickt unsere Hintermannschaft. Mit nur einem Tor Rückstand ging es in die Kabine. Das erste Ausrufezeichen setzte in der zweiten Halbzeit der SVI. Chris Walkum überwand nach einer Flanke den gegnerischen Torhüter. Damit war der Ausgleich erzielt und das Spiel wieder offen. Der Aufschwung durch den Ausgleichstreffer verebbte aber überraschenderweise viel zu schnell. Bereits zehn Minuten später ging der TSV wieder in Führung. Der SVI lief dem erneuten Rückstand hinterher und schaffte es in den verbliebenen 30 Minuten in diesem immens wichtigen Spiel nicht mehr entscheidenden Druck aufzubauen. Die Heimelf schaffte es im Gegenzug aber auch nicht mit einem durchaus möglichen dritten Tor für die Vorentscheidung zu sorgen. Mit dem Schlusspfiff starb das letzte Restfünkchen Hoffnung noch irgendwie ein Tor zu erzielen und damit ein Remis zu retten. Inwieweit ein Unentschieden gerechtfertigt gewesen wäre, sei mal dahingestellt. Es hätte aber zumindest vermieden, dass der TSV Goldbach sich mit den drei Punkten von uns absetzen konnte.


SV Ingersheim - SV Westgartshausen 1:0 (0:0)

Der Spielplan hätte nicht viel unglücklicher für uns gestaltet werden können. Nach der Niederlage in Goldbach stand am Sonntag bereits der nächste Kracher im Abstiegskampf an. Zum Lokalderby begrüßten wir den SV Westgartshausen. Analog wie zum Spiel im Goldbach bestand die Möglichkeit bei einem eigenen Sieg zum Kontrahenten aufzuschließen. Andererseits konnte der SVW bei einem Auswärtssieg um weitere drei Punkte davonziehen.

Im Vergleich zu Freitag startete der SVI mit einigen Veränderungen in der Startelf. Dies hätte sich bereits nach wenigen Minuten positiv bemerkbar machen können. Allerdings blieben die Chancen in der Anfangsphase ungenutzt. Eine große Chance auf den Führungstreffer verpasste Kapitän Pascal Gellner, dessen Abschluss an den Außenpfosten ging. Chris Walkums Freistoß wischte der gegnerische Torhüter über die Querlatte. Auf der anderen Seite klärte Torhüter Nico Pooch einen Abschluss aus spitzem Winkel. Damit ging es quasi leistungsgerecht zum Pausentee.

Wie bereits am Freitag gelang dem SVI in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit ein eigener Treffer. Walkums Eckstoß köpfte Marcel Hofmann Richtung Tor. Auf dem Weg dorthin wurde der Ball von einem Abwehrspieler entscheidend in die eigenen Maschen abgelenkt. Damit war der erlösende Führungstreffer erzielt. Dieses Momentum nutzte man allerdings nicht für einen weiteren Treffer, sondern ermöglichte durch die eigene Passivität, dass die Gäste aktiver werden konnten. Dadurch ergaben sich Räume für Gegenstöße. Allerdings wurden solche Gelegenheiten leichtfertig und unsauber zu Ende gespielt. Mit dem minimalen Vorsprung ging es in die spannende Schlussphase. Da beide Seiten kein Tor mehr erzielen konnten, blieb es beim knappen Heimsieg.


Reserve: SV Ingersheim - SV Westgartshausen 6:2 (2:2)

Die Gäste litten unter akutem Personalengpass, sodass sie mit nur zehn Spielern anreisten und das Spiel im 9-gegen-9 ausgetragen wurde. Obwohl mit der Spielerzahl und dem Tabellenstand alle Vorzeichen auf einen Heimsieg hindeuteten, schafften es die Gäste die sich bietenden Chancen eiskalt zu nutzen. Damit stand es überraschenderweise 0:2. Unsere Jungs haben etwas Zeit benötigt, um zu begreifen, dass auch in einer solchen Partie Einsatz und Entschlossenheit gefordert sind. Dank zweier Gastgeschenke der gegnerischen Hintermannschaft ging es mit einem Remis in die Pause. In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann, dass die Mannschaft auch spielerisch zu überzeugen wusste. Es folgten einige schöne Spielzüge, die zwar nicht alle mit Toren belohnt wurden. Es sprangen immerhin vier weitere Tore heraus. Hervorzuheben sind die sechs unterschiedlichen Torschützen. In der zweiten Halbzeit war unser Auftritt deutlich besser und rechtfertigte den Heimsieg.

45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page