top of page

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Die Hälfte des Doppelspieltages für die erste Mannschaft ist bereits absolviert. Am Freitagabend erreichte der SVI in der Nachspielzeit noch ein Unentschieden gegen den TSV Goldbach. Weitaus souveräner agierte am Donnerstagabend die Reservemannschaft. Nach ihrem Durchhänger mit zwei Spielen ohne Sieg, wurde die Reserve aus Goldbach mit 13:1 wieder nach Hause geschickt. Insgesamt fahren die Fußballer nun das erste Mal in dieser Saison gemeinsam vier Punkte ein. Die erste Mannschaft ist bereits am Sonntag bei der Zweitvertretung von Obersontheim gefordert. Der Vorbericht findet sich ganz unten.


SV Ingersheim - TSV Goldbach 1:1 (0:1)

Die lokale Presse hatte sich diese Begegnung als Spiel des Tages ihrer Berichterstattung herausgepickt. Gemäß der Tabellensituation lief die Vorberichterstattung als 6-Punkte-Spiel. Trotz der hohen Bedeutung der Partie kam Goldbach besser in die Partie. In der Anfangsphase hatten die Gäste mehr vom Spiel und konnten auch die ersten offensiven Zeichen setzen. Bereits nach einer Viertelstunde hätte es nach einem Freistoß das erste Gegentor geben können. Kurz darauf waren für den SVI Pfosten und Latte zur Stelle und verhinderten wiederholt den Gegentreffer. Dies war wie ein Weckruf für unsere Jungs, die sich nun mehr in das Spiel kämpften und auch zu Abschlüssen kamen. In Verlegenheit brachten sich damit den gegnerischen Keeper aber nicht. Auf der Gegenseite verhinderte Abwehrspieler Peter Joos den Rückstand als er den Ball vor der Linie klärte. In der 37. Minute schaltete Goldbachs Mittelfeldspieler bei einem schnell ausgeführten Freistoß aus dem Mittelfeld am schnellsten. Im Strafraum konnte er den Ball annehmen und ihn anschließend am Torwart vorbei ins Netz legen. Mit dem 0:1 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Direkt nach Wiederanpfiff hielt SVI-Keeper Mike Kronenwetter seine Mannschaft mit einer starken Parade im Spiel. Mit der Führung im Rücken verwaltete Goldbach das Spiel und versuchte aus einer gesicherten Defensive mit Nadelstichen das 0:2 zu erzielen. Unachtsamkeiten in der Ingersheimer Hintermannschaft konnten glücklicherweise nicht mit dem vermeintlich vorentscheidenden 0:2 bestraft werden. Der SVI musste nun mehr riskieren, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Zwingende Torchancen konnten nicht kreiert werden, weil die letzte Genauigkeit fehlte oder Goldbach die Aktion rechtzeitig entschärfen konnte. In der spielerisch ausbaufähigen Parte sorgte die Nachspielzeit für die Höhepunkte. Unser aufopferungsvoll kämpfender Kapitän Marcel Hofmann erarbeitete sich auf dem rechten Flügel eine gute Position für seine Flanke. Am zweiten Pfosten war Patrick Gellner eingelaufen, der die Hereingabe direkt verwertete und den Ausgleichstreffer für den SVI erzielte. Direkt nach dem Anstoß hätte es aber für den SVI noch die eiskalte Dusche geben können. Ein Goldbacher Spieler verzog seinen Abschluss aus aussichtsreicher Position. Am Ende steht ein 1:1-Unentschieden mit dem der SVI besser leben kann als der TSV Goldbach, da dieser seine guten Chancen nicht konsequent nutzen konnte. Im Endeffekt ist der eine Punkt in der Tabelle aber zu wenig, um den Anschluss an die anderen Mannschaften nicht zu verlieren. Direkt am Sonntag steht das nächste Duell in Obersontheim an.


Reserve: SV Ingersheim - TSV Goldbach 13:1 (6:1)

Nach zwei Spielen ohne Sieg war die ersatzgeschwächte Goldbacher Reserve ein dankbarer Gegner. Trotz allem ist es nicht selbstverständlich in einer Partie 13 Tore zu erzielen. Vielen Toren gingen gut herausgespielte Spielzüge voraus. Vermutlich war die gute Anfangsphase spielentscheidend, da bereits nach wenigen Minuten drei Tore erzielt werden konnten und damit die Goldbacher Moral einen Dämpfer erhielt. Am Sonntag hat die Reserve spielfrei und empfängt in der nächsten Woche den TSV Vellberg, der deutlich höher einzuschätzen ist.


Vorbericht TSV Obersontheim II - SV Ingersheim

In der aktuellen Situation kommt die Partie gegen Obersontheim vielleicht zum passenden Zeitpunkt. In den letzten Duellen waren die Spiele zwar immer knapp, jedoch immer mit dem besseren Ende für den SVI. Der Gegner ist trotzdem nicht zu unterschätzen, steht er aktuell doch im oberen Tabellenmittelfeld. Als junge und technisch starke Mannschaft ist die Begegnung auf dem Kunstrasen für sie mit Sicherheit ein Vorteil.


56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page